• International
  • Schulpartnerschaft St. Helens

Juni 2018: Bericht über mein Auslandspraktikum in St. Helens, England

Im Rahmen der städtepartnerschaftlichen Beziehung zur nordenglischen Stadt St. Helens wurde mir die Möglichkeit geboten, dort ein Auslandspraktikum in der Stadtverwaltung zu absolvieren.

Im Juni war es dann soweit und ich reiste für vier Wochen nach England.

Eingesetzt wurde ich in zwei verschiedenen Bibliotheken der Stadt. Meine Hauptaufgabe war das Einsortieren von Büchern in die Regale; aber ich durfte auch beim Vorbereiten von Veranstaltungen und Themenwochen unterstützen.
Von meinen Kollegen wurde ich am ersten Tag gleich sehr freundlich empfangen und über meinen gesamten Aufenthalt unterstützt. Mir wurden die Bibliotheken gezeigt und die einzelnen Arbeitsabläufe erklärt. Ich wurde von Anfang an gut mit eingebunden, so dass ich immer etwas zu tun hatte.

Mit dem Englischsprechen hatte ich am Anfang einige Probleme, da in der Region um Liverpool der Dialekt Scouse gesprochen wird, an den ich mich erst gewöhnen musste. Aber nach der ersten Woche ging es dann schon viel besser.

Abschließend kann ich sagen, dass der Aufenthalt eine sehr gute Erfahrung für mich war und mir wirklich gefallen hat. Ich habe nicht nur die Arbeit in einer Bibliothek kennengelernt und meine Englischkenntnisse verbessert, sondern auch Einblicke in eine andere Kultur erhalten. So weiß ich jetzt, dass man sich bei Busfahrern bedankt und in Liverpool wegen der Möwen besser nicht im Gehen essen sollte.

Ein großer Dank geht an alle Beteiligten, die mir dieses Praktikum ermöglicht haben, besonders an den Förderverein der Kaufmännischen Schule 1.

Sandra Michel
Auszubildende zur Verwaltungswirtin

09. - 31. Oktober 2014: Schüler-Aufenthalt in St. Helens

Mein Aufenthalt in St. Helens

Drei Wochen lang allein in England? Gar keine so eine schlechte Idee!

Ich bin Auszubildende der Stadt Stuttgart und wurde in meiner Berufsschule (KS1) von der Abteilungsleiterin, Frau Zeller-Taiwo gefragt, ob ich nicht Lust hätte, für drei Wochen nach England zu fliegen und dort in der Stadtverwaltung zu arbeiten. Natürlich sagte ich sofort zu, nachdem ich erfahren hatte, dass die Stadt Stuttgart mir die Möglichkeit dazu gibt. Also buchte ich meine Unterkunft sowie mein Flug.

Kaum angekommen merkte ich sofort, dass ich in Nordengland war. Eiserne Kälte und starker Wind begrüßten mich in St. Helens. Ich war in der Abteilung für Straßenbau und Straßenverkehr eingesetzt und hatte jeden Tag mit dem Vorgesetzten eine Konversation, um mein Englisch zu verbessern. Anfangs hatte ich Angst, dass ich meine englischen Kollegen nicht verstehen würde und ich mich dadurch ganz schön blamieren könnte.

Meine Erfahrung? Es hat alles super geklappt und meine Kollegen haben extra langsam mit mir gesprochen. Sie waren alle sehr nett, sodass ich mich pudelwohl gefühlt habe. Ich hatte keine großen Schwierigkeiten beim Kommunizieren und keine Probleme, neue Menschen kennen zu lernen. Sie haben mir durch Ihre Freundlichkeit all meine Hemmungen genommen!
Es war eine grandiose Erfahrung fürs Leben - das würde ich jedem empfehlen! Und ich selbst? Ihc würde ich das immer wieder machen. Ich habe mein Englisch verbessern können, die Möglichkeit bekommen, eine neue Kultur kennen zu lernen und habe wundervolle Freundschaften geschlossen!

Libera Voto

9. bis 11. November 2014: XI. Städtepartnerschaftstreffen

Das Europäische Jahr der Entwicklung 2015 war Anlass dafür, sich mit Expertinnen und Experten aus den Partnerstädten über die Bedeutung der Entwicklungszusammenarbeit und des nachhaltigen Handelns auf kommunaler Ebene auszutauschen, von den guten Beispielen untereinander zu lernen und Möglichkeiten der Kommunen für nachhaltiges Handeln stärker in das öffentliche Bewusstsein zu rücken.

Weiterlesen