• International
  • Schulpartnerschaft St. Helens

März 2019: Besuch aus St Helens

In der Zeit vom 18.03. bis zum 21.03.2019 wurde durch einen Besuch aus England eine fünf Jahre alte Tradition an unserer Schule fortgesetzt. Die Reise organisierte die Chamber Business School in St Helens, während hier in Stuttgart, an der KS1, Ulrich Kohler, der ehemalige Abteilungsleiter für Logistik- und Tourismus, das Programm aufstellte und dafür sorgte, dass es reibungslos ablief.

Elf Schülerinnen und Schüler informierten sich im Rahmen ihres Aufenthalts an der KS1 über die Berufsausbildung und Berufschancen in Deutschland.
Gemeinsam mit vier Begleitern besuchten sie an der KS1 den Unterricht in verschiedenen Klassen und informierten sich beim stellvertretenden Schulleiter, Uwe Peleikis, und dem Abteilungsleiter für Logistik- und Tourismus, Thomas Bartel, über die Funktionsweise des Dualen Systems.

Der Besuch der IHK Stuttgart, des Rathauses der Stadt Stuttgart, aber auch des Daimlermuseums gehörten genauso zur Reise wie die Besichtigung der Spedition Schmalz & Schön in Fellbach, wo wir von Herrn Dr. Penkwitt und seinem Team herzlich empfangen und bestens informiert wurden.

Im Feedback-Gespräch an der KS1 versicherten die Schülerinnen und Schüler, sich in Stuttgart und an der KS1 sehr wohl gefühlt zu haben. Wir freuen uns schon auf die Fortsetzung dieser Partnerschaft!

Dezember 2018: Besuch einer Delegation an der KS1

Im Dezember 2018 besuchte anlässlich des Jubiläums „70 Jahre Städtepartnerschaft St Helens – Stuttgart“  eine Delegation der Stadt St Helens unter Führung der Bürgermeisterin Pat Ireland die KS1.
Auf dem Programm standen Unterrichtsbesuche und ein Vortrag über das Duale System in Deutschland. Hier wurden angeregte und interessante Diskussionen über die Berufsausbildung, aber auch den anstehenden Brexit geführt.
Der stellvertretende Schulleiter, Uwe Peleikis, und der  Abteilungsleiter Logistik und Tourismus, Thomas Bartel waren abends dann auch zur offiziellen Feierstunde im Rathaus der Stadt Stuttgart eingeladen.

Juni 2018: Bericht über mein Auslandspraktikum in St. Helens, England

Im Rahmen der städtepartnerschaftlichen Beziehung zur nordenglischen Stadt St. Helens wurde mir die Möglichkeit geboten, dort ein Auslandspraktikum in der Stadtverwaltung zu absolvieren.

Im Juni war es dann soweit und ich reiste für vier Wochen nach England.

Eingesetzt wurde ich in zwei verschiedenen Bibliotheken der Stadt. Meine Hauptaufgabe war das Einsortieren von Büchern in die Regale; aber ich durfte auch beim Vorbereiten von Veranstaltungen und Themenwochen unterstützen.
Von meinen Kollegen wurde ich am ersten Tag gleich sehr freundlich empfangen und über meinen gesamten Aufenthalt unterstützt. Mir wurden die Bibliotheken gezeigt und die einzelnen Arbeitsabläufe erklärt. Ich wurde von Anfang an gut mit eingebunden, so dass ich immer etwas zu tun hatte.

Mit dem Englischsprechen hatte ich am Anfang einige Probleme, da in der Region um Liverpool der Dialekt Scouse gesprochen wird, an den ich mich erst gewöhnen musste. Aber nach der ersten Woche ging es dann schon viel besser.

Abschließend kann ich sagen, dass der Aufenthalt eine sehr gute Erfahrung für mich war und mir wirklich gefallen hat. Ich habe nicht nur die Arbeit in einer Bibliothek kennengelernt und meine Englischkenntnisse verbessert, sondern auch Einblicke in eine andere Kultur erhalten. So weiß ich jetzt, dass man sich bei Busfahrern bedankt und in Liverpool wegen der Möwen besser nicht im Gehen essen sollte.

Ein großer Dank geht an alle Beteiligten, die mir dieses Praktikum ermöglicht haben, besonders an den Förderverein der Kaufmännischen Schule 1.

Sandra Michel
Auszubildende zur Verwaltungswirtin