• International
  • Schulpartnerschaft Barcelona

Schuljahr 2018/19 – „Internationale/r Speditionskauffrau/Speditionskaufmann“

Nacdem für den Antragszeitraum 2017-2019 im letzten Schuljahr fünf Azubis der Unternehmen Kühne+Nagel, Toll Global Forwarding, Spedition Bauer und transmartim internatinal die Möglichkeit genutzt haben, einen Teil ihrer Ausbildung in Barcelona zu absolvieren, sind in diesem Schuljahr drei Azubis der Unternehmen Kühne+Nagel, PanTerra und Wackler deren Beispiel gefolgt.

Neben dem Unterrichtsbesuch an der Partnerschule FEDA in Barcelona (sechs Wochen Blockunterricht) war auch die praktische Ausbildung in spanischen Unternehmen wieder fester Bestandteil dieses Projekts.

Für die diesjährige Antragsrunde stehen immer noch Plätze zur Verfügung. Kurzentschlossene, die sich mit ihrem Betrieb einig sind, dass solch ein Auslandsaufenthalt eine sinnvolle Ergänzung und Erweiterung der beruflichen Ausbildung ist, sind herzlich eingeladen, sich noch zu bewerben. Wir vermitteln Ihnen den Auslandsaufenthalt nach Barcelona oder Madrid. Bitte wenden Sie sich an das Team für Auslandsbeziehungen der KS1. Start sollte spätestens im März 2019 sein.

Juni 2018: Das Kollegium des Fachbereichs Spedition auf Fortbildung an der FEDA Barcelona

Die durch erasmus+ finanzierten Projekte umfassen auch die Mobilität von Bildungspersonal. Diese Möglichkeit wurde von den Fachlehrerinnen und Fachlehrern der Abteilung Spedition im Juni 2018 genutzt, um an einer vom Team für Auslandsbeziehungen organisierten Vortragsreihe teilzunehmen.

Das Kollegium der KS1 wurde von Lukas Hano, dem Schulleiter der FEDA Barcelona, herzlich empfangen.

Fachanwalt Carl Lubach und Branch Manager Jürgen Wetzel von Querenberger logistics, Barcelona, gaben aufschlussreiche Einblicke in das spanische Landfrachtrecht im Besonderen und die Berufsausbildung in Spanien im Allgemeinen.

Außerdem konnten so alle die FEDA Barcelona mit ihren Rahmenbedingungen für die Aufnahme „unserer“ Azubis kennenlernen.

Es wurde auch das spanische Unternehmen alpec und die ABCHumbold Sprachschule besucht.

Begleitet wurde das Kollegium der KS1 von Daniela Andreß, die sich als Vertreterin des Verbands Spedition und Logistik, Baden-Württemberg e.V., ein eigenes und - wie sie später rückgemeldete - positives Bild von der Fortbildung machte.

Schuljahr 2017/2018 - "Internationale/r Speditionskauffrau/Speditionskaufmann"

In diesem Schuljahr hat die Kaufmännische Schule noch 6 Plätze für den Auslandsaufenthalt in Barcelona und Madrid im Rahmen des Dualen Systems frei.

  • Der optimale Beginn des Auslandsaufenthaltes ist der 27.11.2017 bzw. der 07.05.2018
  • Die optimale Dauer beträgt vier Monate (zwei Monate deutsche Berufsschule in Spanien, zwei Monate spanische Spedition)
  • Der optimale Zeitpunkt ist im zweiten Ausbildungsjahr
  • Die Kosten des Aufenthaltes werden von der KS1 getragen (Förderverein der KS1 und erasmus+).
  • Der Auslandsaufenthalt ist nach dem Berufsbildungsgesetz Teil der Ausbildung.

Interessierte Auszubildende und Betriebe wenden sich bitte direkt an das Team für internationale Beziehungen der KS1.