• Organisation
  • Beratungslehrer

Beratung

für Schülerinnen und Schüler

Was nützt es, wenn wir rennen, uns aber auf dem falschen Weg befinden?

(Deutsches Sprichwort)


Informationen der BeratungslehrerIn an der KS1:

Wir informieren und beraten Sie individuell zu den folgenden Themen:

Nachhilfe

Vermittlung von Schülern und Schülerinnen, die günstig Nachhilfe erteilen.

Lernprobleme/ Lerntraining - Lernhilfen

Wie kann ich in kürzerer Zeit mehr und besser lernen? Ich informiere Sie individuell über Tipps und Tricks.

Lernen lernen

Unbefriedigende Lernergebnisse führen zu dieser Seite. Das stellt eine gute Motivation zum Weiterlesen dar.

Hier soll ein grober Überblick gegeben werden über mögliche Ursachen von unbefriedigenden Lernergebnissen und jeweils mindestens ein Link geboten werden, um die Ursachen näher kennen zu lernen und zu bekämpfen. Diese Links sind geprüft. Weitere Links gibt es natürlich sehr zahlreich.

Überblick im WWW

Die Organisation des Lernens stellt oftmals einen Grund für unbefriedigende Lernleistungen dar. Dazu gehört die zeitliche Planung des Lernens rechtzeitig vor einer Prüfung bzw. einer Klassenarbeit. Stoffumfang, Lernpensum, persönlicher Biorhythmus sind hier von Wichtigkeit.

zum Biorhythmus

Hilfe zur Lernplanung

Außerdem spielt die Gestaltung des Lernplatzes eine wichtige Rolle für die Leistungsfähigkeit des Gehirns.

zur Lernplatzgestaltung

zum Lernen in der Gruppe

Ohne Lernmotivation gibt es keinen großen Lernerfolg. Zumindest steht der Lernaufwand in keinem Verhältnis zum Lernergebnis, wenn weder Interesse am Stoff noch an einem guten Abschneiden in der Prüfung besteht. Klarheit über eigene Ziele können Lebens-Ratgeber geben, die im Buchhandel erhältlich sind. Ein Tipp wäre z.B. "Das Birkenbihl-Alpha-Buch“ von der seit 35 Jahren aktiven Management-Trainerin.

zur Lernmotivation

Die richtige Lerntechnik für sich und den jeweiligen Stoff zu finden, erfordert Selbsterkenntnis, Selbstbeobachtung, Mut zu Neuem und Fleiß. „Ich les’ mir das ein paarmal durch“ ist eine wenig effektive Lerntechnik, die das Gelesene nach wenigen Stunden wieder dem Orkus des Vergessens preisgibt. Manche Autoren von Lernhilfen verlangen eine genaue Feststellung, zu welchem Lerntyp man gehört, bevor Lerntechniken angeboten werden. Aber: die wenigsten Menschen lassen sich klar einem Lerntyp zuordnen.

Lernstrategien

Lerntipp

Jeder Schüler oder Student sollte sich einmal mit verschiedenen Lerntechniken auseinandersetzen und sie ausprobieren. Der Aufwand erscheint bei modernen Merktechniken (Mnemotechniken) am Anfang sehr groß: zusätzlich zum Lernstoff muss eine Technik und – häufig – eine Geschichte, Bilder oder ähnliches gelernt werden. Allerdings helfen gerade diese zusätzlichen Dinge, dass das Gelernte wesentlich besser und länger im Gehirn haftet.

für die reine Lerntechnik

Der Leistungsdruck in der Schule wird von vielen Schülern angesichts der drohenden Arbeitslosigkeit oder der fehlenden Übernahme nach dem Ausbildungsverhältnis als sehr groß erlebt. Oft stellen Lernende auch – sogar ohne Druck von außen - sehr hohe Ansprüche an sich selbst. Versagensängste bestimmen dann stärker als alle Lernplanungen und Lerntechniken das Lernergebnis. Wichtige so genannte Sekundärstrategien für den Lernerfolg betreffen deshalb Übungen, um Ängste abzubauen, Kontrolle über die eigene Situation zu erlangen und die Konzentrationsfähigkeit zu fördern. Entspannungsübungen können kleinste Einheiten sein wie kurzzeitiges bewusstes Ein- und Ausatmen, eine „Körperreise“, eine Fantasiereise oder die Vorstellung eines schönen Bildes aus dem Urlaub oder Übungen zur Beseitigung körperlicher Symptome. Aufwändiger und auf Dauer Erfolg versprechend ist das längerfristige Erlernen von Techniken wie Yoga oder Autogenes Training oder Muskelentspannung nach Dr. Jacobssen. Letzteres wird in der Regel an jeder Volkshochschule oder anderen ortsansässigen Spezialschulen angeboten.

Konzentrationsübungen

Autor: Michael Bleichert

Ausbildungsbegleitende Hilfen (abH)

Probleme in der Berufsausbildung ...

In den ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH) wird Azubis geholfen, die Schwierigkeiten in ihrer Ausbildung haben. In den ausbildungsbegleitenden Hilfen arbeiten speziell ausgebildete Fachkräfte, die Hilfestellung bei Problemen im Betrieb oder persönlichen Schwierigkeiten geben können. Zusätzlich wird Unterricht in kleinen Lerngruppen organisiert. Es ist möglich, zwischen 3 und 8 Stunden Unterricht pro Woche in Problemfächern zu bekommen. Kosten entstehen keine, da die Finanzierung der abH über die Arbeitsagentur erfolgt. Das Programm abH gilt für alle Ausbildungsberufe.

Betroffene Auszubildende fragen direkt in der Berufschule nach, wenden sich an die Berufsberatung der Agentur für Arbeit (0711/ 92 03 366 oder 0711/ 90 03 359) oder erkundigen sich direkt bei dem derzeitigen Träger für abH in Stuttgart, der Deutschen Angestellten-Akademie (DAA, Frau Silvia Reich, 0711/ 27 36 00 25, auch für Terminabsprachen).
Erforderliche Unterlagen für eine Anmeldung bei der DAA:

  • Kopie Ausbildungsvertrag
  • Eintragung des Berufsausbildungsvertrags
  • Sozialversicherungsnummer
  • Letztes Zeugnis/ Notenspiegel/ etc.
  • Arbeitserlaubnis/ Aufenthaltsgenehmigung (nur für Nicht-EU-Bürger)
  • Einverständniserklärung des Ausbildungsbetriebes (Vordruck bei der DAA erhältlich)

Die DAA übernimmt die Abwicklung der Formalitäten mit der Arbeitsagentur.

Voraussetzungen für die Teilnahme an ausbildungsbegleitenden Hilfen:

  • Erstausbildung
  • Schulabschluss bis einschließlich Mittlerer Reife
  • schlechte Noten
  • im ersten Lehrjahr solltet ihr nicht älter als 25 Jahre alt gewesen sein.

Deutsche Angestellten Akademie (DAA)
Ausbildungsbegleitende Hilfen (AbH)
Augustenstr. 70/ 1
70178 Stuttgart (West)
Tel: 0711/ 27 36 00 25
Fax: 0711/ 27 36 00 29
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.daa-stuttgart.de

Internationaler Bund (IB) - Ausbildungsbegleitende Hilfen (abH)
Verbund Württemberg, Bildungszentrum Stuttgart
Fredericke Kopeczky
Cottastr. 10
70178 Stuttgart (Mitte)
Tel: 0711/ 64 56 19 32
Fax: 0711/ 64 56 19 39
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.ib-bildung.de

Ausbildungsbeihilfe

Berufsausbildungsbeihilfe

Man macht eine Berufsausbildung, wohnt nicht mehr bei den Eltern und hat zu wenig Geld?
Einem/r Auszubildenden/m kann unter bestimmten Voraussetzungen Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) von der Arbeitsagentur gewährt werden.

Wer erhält BAB?
Ein Azubi erhält BAB, wenn er nicht mehr bei den Eltern wohnen kann, weil der Ausbildungsbetrieb zu weit entfernt liegt.
Diese Voraussetzung muss allerdings nicht erfüllt werden, wenn der Azubi über 18 Jahre alt, verheiratet ist oder war und mit mindestens einem Kind zusammenlebt, oder wenn er aus schwer zumutbaren sozialen Gründen nicht zu Hause wohnen kann.

Wieviel BAB bekommt ein Azubi?
BAB wird grundsätzlich als Zuschuss gewährt. Die Höhe des BAB richtet sich nach der Art der Unterbringung, dem Alter und dem Familienstand. Eigenes Einkommen wird angerechnet, das Einkommen der Eltern oder ggf. des Ehepartners/der Ehepartnerin, wenn es bestimmte Freibeträge übersteigt.

Wie lange zahlt das Arbeitsamt BAB?
Bezahlt wird für die Dauer der Ausbildung. Wichtig ist, dass der Antrag rechtzeitig, am besten vor Beginn der Ausbildung, bei der Berufsberatung der Arbeitsagentur gestellt wird.

Berufsberatung
Agentur für Arbeit Stuttgart
Nordbahnhofstr. 30 - 34
70191 Stuttgart (Nord)
Tel: 0711/ 920 42 00
Fax: 0711/ 920 38 83
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.arbeitsagentur.de

Alleine Wohnen

Kann ich mir das leisten? Was muss ich beachten?

Zimmer- und Wohnungssuche

Unter der Internetadresse finden Sie eine Liste aller Stuttgarter Wohnheime für Schüler und Azubis.

Ab Ende Mai lohnt es sich, in den WO2-Klassen (Abiturienten) zu fragen bzw. einen Aushang zu machen, ob jemand sein Zimmer aufgibt.

In allen Mensen der Stuttgarter Universität finden sich Schwarze Bretter, in denen Nachmieter zum Semesterende gesucht werden oder wo Sie selber mit einem Zettel nach Wohnungen suchen können. Eine Zeitungsannonce in der Stuttgarter Zeitung (ca. 50 €) kann auch zum Erfolg führen.

Wenn überhaupt nichts klappt, bleiben noch die Makler. Die Stuttgarter Makler vermitteln, allerdings gegen Gebühr (2-3 Monatsmieten), schnell eine Wohnung.

Viel Glück bei der Suche

Alexander Schmidt
Beratungslehrer

Mir geht es schlecht!

Konflikte, Probleme, Süchte und Ängste im privaten Bereich führen oft zu starken Lern- und Leistungsblockaden in der Schule und im Betrieb. Gerne unterstütze ich Sie mit Rat (streng vertraulich) und Tat.

Psychische Gesundheit: Hilfreiche Links

Bundeszentrale für Gesundheit

Schwanger unter 20

Frühe Hilfen

Drogenmissbrauch

Spielsucht

Begabungstests

Ich führe kostenlos Begabungstests durch.

Weiterbildung

Abitur und Studium nach der Lehre - aber wie? Welche Alternativen gibt es zur BAW und WO?

Coaching und Konfliktmoderation

Wir bieten Coaching in schwierigen Lebenssituationen an.
Wir unterstützen Klassen bei der Suche nach Lösungen durch Konfliktmoderation.

Beratungslehrer(in) der Hauptstelle in der Hasenbergstr. 26:

Alexander Schmidt

  • in den Sprechstunden jeden Montag, 13.35 Uhr bis 14.05 Uhr und Donnerstag, 13.20 Uhr bis 14.05 Uhr im Zimmer 356 (roter Bau, 3. Etage)
  • direkt ansprechen oder eine Nachricht in das Fach im Lehrerzimmer 134
  • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Telefon: 0711/61927-30
  • Handy: 0170/5460161 (nur in dringenden Fällen!)

Johanna Hausmann

  • in der Sprechstunde Dienstag, 10.45 Uhr bis 11.25 Uhr und Freitag, 10.45 Uhr bis 11.25 Uhr im Zimmer 356 (roter Bau, 3. Etage)
  • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Termine können nachmittags nach Absprache vereinbart werden. Schüler werden für die Teilnahme an einer Beratung vom Unterricht befreit (Ausnahme: Klassenarbeitstermine!).

Beratungslehrerinnen an der Außenstelle Süd in der Zellerstr. 37:

Ingrid Bachers

  • in den Sprechstunden jeden Montag, 11.30 Uhr bis 12.30 Uhr und Mittwoch, von 08.40 Uhr bis 09.30 Uhr im Beratungszimmer 112 (1. Etage)
  • weitere Termine können nach Absprache vereinbart werden
  • direkt ansprechen oder eine Nachricht in das Fach im Lehrerzimmer 214
  • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Roswitha Seidt

  • in den Sprechstunden jeden Donnerstag, 10.00 Uhr bis 10.30 Uhr im Beratungszimmer 112 (1. Etage)
  • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Probleme verschwinden nicht, indem man sie unterdrückt, sondern indem man darüber spricht und ihre Lösung angeht. Ein vertrauliches Beratungsgespräch kann hier ein erster wichtiger Schritt in diese Richtung sein. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Eure Beratungslehrer