• International
  • Schulpartnerschaft Russland

Schulpartnerschaft Russland

Januar 2011: Gegenbesuch in Tscheljabinsk

In den Weihnachtsferien besuchte eine Gruppe von Bankkaufleuten in Begleitung ihres Lehrers die Partnerschule in Tscheljabinsk, Russland. Auf dem Rückweg wurde in Moskau am 06.01.2011 in sibirischer Kälte das russisch-orthodoxe Weihnachtsfest gefeiert. Das Foto zeigt einen Teil der Gruppe auf dem Roten Platz mit der Weihnachtsausgabe der StZ in der Hand (von rechts nach links: Die Bankkaufleute Samantha Harb, Jennifer Schaal, Philipp Karg mit ihrem Lehrer, Klaus Schmidt-Hellerau, und dessen Frau Anna). Ein ausführlicher Bericht zum Besuch im Dezember 2010/ Januar 2011 steht zum Download bereit.

29. Juni bis 11. Juli 2010: Russische Studenten und Dozenten an der KS1

Auch der zweite Besuch einer Delegation aus Tscheljabinsk fand großen Anklang bei allen Beteiligten

Die Studenten waren während ihres Aufenthaltes bei Auszubildenden untergebracht, die beiden Dozentinnen wohnten bei Kolleginnen der KS1. Klaus Schmidt-Hellerau, Lehrer an der KS 1 (Abteilung Bank), und seine Frau Anna hatten nicht nur den Austausch organisiert, sondern auch für die Dauer des Besuchs ein abwechslungsreiches kulturelles Programm zusammengestellt.

Hier ein kurzer Bericht der beiden Dozentinnen Maria Garshina (oben, 3. von links) und Nadezda Arkhipova (oben, 5. von links), die fünf Studentinnen und einen Studenten (s.o.) nach Stuttgart begleitet hatten:

Tscheljabinsk empfing uns mit starkem Regen. Wir waren glücklich. Wir, das bedeutet 6 Studenten und zwei Hochschullehrerinnen des Zweiges der Universität der Russischen Akademie der Bildung (der Hauptsitz in Moskau), kamen aus Stuttgart, der Hauptstadt von Baden-Württemberg, nach Hause an. Der Regen befreite uns von der anstrengenden Arbeit und der Müdigkeit des zweiwöchigen Aufenthalts in Stuttgart, wo die ungewöhnliche Hitze herrschte. Das Thermometer zeigte 35-37 Grad Celsius über Null. Ehrlich gesagt, im Ural, wo unsere Heimatstadt liegt, war in dieser Zeit auch solche Hitze. Ungeachtet solcher Klimaerscheinung hatten wir herrliche und wunderbare Tage im Land Baden-Württemberg erlebt.
Die Kontakte zwischen der Kaufmännischen Schule 1 und unserer Uni existieren schon im Laufe von 2 Jahren. Für beide Seiten stellen sie bestimmtes Interesse dar und bringen auch viel Nutzen. Die russischen Studenten erlebten seit dem 29. Juni bis zum 11. Juli Kultur und Landeskunde von Deutschland und ihre deutschen Partner bekamen die Möglichkeit, die Vorstellung über das Leben im Ural, Kultur der Stadt und des Gebiets, auch dessen Sehenswürdigkeiten zu schaffen. Die ganze Gruppe ist dankbar der Leitung der KfS 1, in erster Linie dem Herrn Scheuermann, für den gastfreundlichen Empfang der russischen Studenten und Lehrer. Unseren Betreuern Herrn Schmidt-Hellerau und seiner Frau Anna äußern wir besonders herzlichsten Dank für all diese  Veranstaltungen. Wir bekamen wirklich viel Spaß und Vergnügen in Ihrem Land. Wir warten auf die Rückbesuche aus Stuttgart und hoffen auf die ständige Kontakte und fruchtbare Zusammenarbeit in der Zukunft.
Maria Garshina
Nadezda Arkhipova

links: Beim Empfang durch den Schulleiter, Herrn Franz Scheuermann (3. von links); rechts: auf der Dachterrasse der Kaufmännischen Schule 1

Ein ausführlicher Bericht zum Besuch im Juli 2010 steht zum Download bereit.

2009: Partnerschaft zwischen der Universität der russischen Akademie der Bildung in Tscheljabinsk und der Kaufmännischen Schule 1, Stuttgart