• International
  • Hospitation von Deutschlehrkräften

Hospitation von Deutschlehrkräften

2011: Hospitation von Deutschlehrkräften - Gegenbesuch in Bukarest

In den Herbstferien 2011 besuchte Ute Albrich, die ehemalige Gastgeberin von Frau Daniela Colca, das deutsche Goethekolleg in Bukarest

Das Goethe-Kolleg ist die Schule der deutschen Minderheit in Bukarest und untersteht dem rumänischen Ministerium für Bildung, Forschung und Jugend. Der deutsche Zug beginnt mit der Grundschule und endet mit dem Abitur. Von Anfang an werden alle Fächer außer Religion, Gemeinschaftskunde und natürlich Rumänisch auf Deutsch unterrichtet. Lesen und schreiben wird in der 1. Klasse nur auf Deutsch gelernt, Rumänisch als Schriftsprache kommt erst in der 2. Klasse hinzu.

Ab der 5. Klasse wird jedes Fach von einer ausgebildeten, je nach Möglichkeit deutschen Lehrkraft unterrichtet. Zurzeit sind sechs Lehrer/-innen aus Deutschland am Goethe-Kolleg, drei von ihnen haben den Austausch zweimal verlängert und befinden sich in ihrem 6. Jahr in Rumänien - so gut gefällt es ihnen dort. Alle Abiturienten verlassen das Lyzeum mit einer gründlichen Allgemeinbildung und bekommen am Ende der 12. Klasse vom Ministerium für Bildung, Forschung und Jugend das Kompetenzzertifikat für die deutsche Sprache und vom deutschen Staat das Deutsche Sprachdiplom des Typs I oder II.

Mehr Informationen über die Schule bekommen Sie hier.

2009: Hospitationsprogramm für Deutschlehrkräfte - Nationale Agentur für EU-Programme im Schulbereich

Vom 08. bis 27. November 2009 hat Frau Elena-Daniela Colca aus Rumänien an der Kaufmännischen Schule 1 hospitiert,
um einen Einblick in das deutsche Schulwesen zu gewinnen und sich sprachlich, methodisch-didaktisch sowie landeskundlich fortzubilden. Sie war eine von 40 GastlehrerInnen in Baden-Württemberg, die am diesjährigen Hospitationsprogramm des Pädagogischen Austauschdienstes für Deutschlehrkräfte beteiligt waren.

Daniela Colca ist 37 Jahre alt und unterrichtet in Bukarest am Deutschen Goethe-Kolleg die Fächer Philosophie, Wirtschaft, Logik und Sozialkunde - ab dem Schuljahr 2010/2011 in deutscher Sprache. Sie hat während ihres dreiwöchigen Aufenthalts bei Ute Albrich, Lehrerin an der KS1, gewohnt und mit ihr auch an außerunterrichtlichen Veranstaltungen teilgenommen - so zum Beispiel an einem Balladenabend zu Ehren von Friedrich Schiller im Staatstheater Stuttgart und an einem Besuch der Schillerstadt Marbach.

Während ihres dreiwöchigen Aufenthaltes hat Frau Colca viele Kontakte zu Kolleginnen und Kollegen geknüpft; sie hat über 60 Unterrichtsstunden verschiedener Fachrichtungen besucht und mitgestaltet, indem sie den Klassen Einblicke in die rumänische Landeskunde und Politik gab. Frau Colca war eine interessierte, kompetente und freundliche Kollegin, die wir gerne an unserer Schule wiedersehen würden.

Daniela Colca mit Uwe Peleikis, dem stellvertretenden Schulleiter, und Ute Albrich, ihrer Gastlehrerin.

Am Eingang der KS 1

Im Schülercafé, das von Frau Löprich (rechts) geführt wird.

Frau Colca bedankt sich bei den KollegInnen der KS1 mit einem offenen Brief.